Auffangwannen aus Stahl & Edelstahl / Stahlauffangwannen

Für die vorschriftsgemäße Lagerung von Gefahrstoffen bieten wir Ihnen hier ein umfangreiches Angebot an Auffangwannen aus Stahl und Edelstahl an. Wählen können Sie zwischen 20 - 60 Liter Auffangwannen (ideal auch für Kleingebinde), 200 Liter Auffangwannen und sogar 1000 Liter Auffangwannen. Unser Sortiment bietet Ihnen so genügend Spielraum damit Sie Ihre individuelle Lagersituation optimal gestalten können.

Gerne fertigen wir auch Stahl-Auffangwannen exakt nach Ihren Wünschen. Sie können uns dafür eine unverbindliche Anfrage nach individuellen Auffangwannen zukommen lassen => Zur Anfrage individuelle Auffangwannen

Weitere Informationen zu unseren Stahl-Auffangwannen

Auffangwannen aus Stahl und Edelstahl sind sozusagen die Klassiker im Bereich der Auffangwannen und seit vielen Jahren für die unterschiedlichsten Anwendungen in Unternehmen etabliert und auch heute noch sind Stahl und Edelstahl die häufigsten Materialien für Auffangwannen.

Stahlblech als Material für Auffangwannen - günstig, robust und gut zu verarbeiten

Auf der einen Seite sind Stahl-Auffangwannen relativ günstig, gleichzeitig aber sehr resistent gegenüber vielen umweltgefährdenden Stoffen, so dass hier mit einer Auffangwanne aus Stahl eine preisgünstige Lösung gefunden werden kann, die aber allen Gesetzesauflagen entspricht. Ebenso sind Stahl und Edelstahl als Werkstoffe gut zu verarbeiten, so dass neben den Standardformen und -größen auch Auffangwannen nach Maß aus Stahl relativ einfach und schnell zu fertigen sind. Weitere Informationen über den Werkstoff Stahl und warum dieser gut für Auffangwannen geeignet ist, erfahren Sie hier:  Informationen zum Stahl: Robust, langlebig und gut zu verarbeiten.
Für die Konstruktion der Stahl-Auffangwannen wird in der Regel 3mm starkes Stahlblech verwendet, welches entweder verzinkt oder lackiert wird. Der Vorteile von verzinkten Wannen gegenüber den lackierten Modellen ist die Lebensdauer. Eine Vollverzinkung hält in der Regel länger als eine Lackierung. Edelstahl-Auffangwannen werden, anders als die Modelle aus Stahl, mit einer Blechstärke von 2mm gebaut. Auf eine Lackierung oder Verzinkung kann hier verzichtet werden.

Vorteile und Nachteile von Stahl-Auffangwannen 

Stahl-Auffangwannen sind seit Jahrzehnten im Unternehmen etabliert, beim Kauf muss man aber immer abwägen, ob man Modelle aus Stahl oder vielleicht doch besser Kunststoff-Auffangwannen kauft. Die  nachstehende Tabelle zeigt einen kompakten Überblick der Vor- und Nachteile von Stahl-Auffangwannen im Vergleich zu den Alternativen aus Kunststoff:

Vorteile von Stahl-Auffangwannen

Nachteile von Stahl-Auffangwannen

  • Langlebigkeit: Stahl-Auffangwannen sind problemlos über Jahre und Jahrzehnte im Unternehmen nutzbar
  • Robustheit: Auch gegenüber mechanischen Einflüssen sind Stahl-Auffangwannen sehr resistent; bspw. brechen sie nicht (im Unterschied zu Kunststoff-Auffangwannen)
  • Große Auswahl: Stahl-Auffangwannen gibt es in allen Größen und für so gut wie jede Anwendung
  • Sonderformen / individuelle Maße ohne viele Aufwand möglich
  • Hohe Belastbarkeit / Tragfähigkeit
  • Ideal bei Lagerung von brennbaren Materialien, Diesel (allg. entzündbare Flüssigkeiten der Gefahrstoffklassen Gefahrensymbolen F / F+)
  • Vergleichsweise günstig
  • Hohes Eigengewicht (im Vergleich zu Kunststoff-Auffangwannen)
  • Nur mit Kunststoff-Einsätzen für die Lagerung von starken Säuren oder Laugen geeignet
  • Flexibilität bei den verfügbaren Formen aufgrund von Herstellungsprozess eingeschränkt; Kunststoff-Modelle bieten wg. Spritzgussverfahren mehr Möglichkeiten
  • Müssen regelmäßig gepflegt werden (insbesondere Lackierung; Prüfung auf Korrosion etc.)

 

Einfahrtaschen und Gitterroste erleichtern das Handling im Alltag

Für einen einfachen Transport sind die meisten Auffangwannenwannen mit Einfahrtaschen für Gabelstapler ausgestattet. In die Einfahrtaschen fährt der Stapler und so kann die Auffangwanne inklusive der darauf gelagerten Gefahrstoffe problemlos zum Ziel transportiert werden. Verfügen die Stahlauffangwannen über keine expliziten Einfahrtaschen, so haben trotzdem die meisten Modelle eine Unterfahrhöhe von 100mm oder mehr und ein Versetzen der Wannen ist nach wie vor per Stapler möglich.
Abgesehen von den sehr günstigen Profilwannen sind für die meisten Auffangwannen Gitterroste verfügbar. Auf die verzinkten Gitterroste können die Fässer oder IBC-Container bequem abgestellt werden, wobei die Gitterroste in der Regel eine Tragfähigkeit von 1000kg / m² besitzen. 

Zulassung und Richtlinien für Stahl-Auffangwannen

Bei der Wahl der passenden Auffangwannen sind zwei Dinge von großer Bedeutung: Für welche Gefahrstoffe sind die Stahl-Auffangwannen zugelassen und welche Richtlinien müssen die Auffangwannen erfüllen, damit sie in Deutschland verwendet werden dürfen? 

Zugelassen für Gefahrstoffe F / F+ und WGK 1-3

Auffangwannen aus normalem Stahl sind für zahlreiche Gefahrstoffe und Gefahrstoffklassen zugelassen, sowohl für entzündbare Flüssigkeiten der Gefahrstoffklassen Gefahrensymbolen F / F+ (entsprechend den GHS-Kategorien 1-3) wie auch für gewässergefährdende Flüssigkeiten der Wassergefährdungsklasse WGK 1-3 (GHS-Kategorien 1-4). Für die Lagerung aggressiver Säuren und Laugen sind klassische Auffangwannen aus Stahl aufgrund von Korrosion wenig geeignet - hier kommen dann die Modelle aus Edelstahl zum Einsatz (alternativ ist hier auch die Nutzung von Stahlwannen mit einem PE-Einsatz möglich, ebenso können aggressive Säuren und Laugen in Kunststoff-Auffangwannen gelagert werden).

Unbedingt auf Konformität mit der Stahlwannen-Richtlinie StawaR achtne

Die mit Abstand wichtigste Richtlinie für Stahl-Auffangwannen in Deutschland ist die StawaR des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt). Die darin enthaltenen Vorgaben sind zwar teilweise sehr allgemein gehalten sind und auch nur für Auffangwannen aus Stahl mit einem Auffangvolumen von bis zu 1000 Litern gültig, trotzdem sind sie die Basis für die Konstruktion von dem Großteil alle Stahl-Auffangwannen in Deutschland, die für den Umgang mit wassergefährdenden Stoffen verwendet werden. Die Richtlinien in der StawaR sollen sicherstellen, dass darauf gelagerte wassergefährdende Stoffe sicher und im Fall einer Leckage zuverlässig durch die Auffangwanne zurückgehalten wird. Die Konformität einer Stahl-Auffangwanne wird mit durch ein entsprechendes Prüfsiegel vom DIBt bestätigt und muss für eine rechtskonforme Nutzung der Auffangwannen zwingend vorhanden sein. 

Große Auswahl von Stahl-Auffangwannen und für jeden das passende Modell

Abhängig von der Betriebsgröße und auch nach Verwendungszweck gibt es Auffangwannen aus Stahl in vielen Größen mit unterschiedlichen Auffangvolumen, beginnend bei den typischen Kleingebindewanne mit einem Volumen von bis zu 60 Litern, über die klassischen Auffangwanne für die Fasslagerung mit 200 Litern Auffangvolumen bis hin zu den Auffangwannen für IBC-Container, die in der Regel über 1000 Liter-Auffangvolumen verfügen. Auch Spezialausführungen, wie bspw. Containerwannen, die unter Absetzcontainern zum Einsatz kommen, werden in der Regel aus Stahl gefertigt und verfügen über ein Auffangvolumen von 1000 Litern oder mehr. 

Auffangwannen mit 20-60-Litern Volumen - für Kleingebinde und kleine Fässer

Die kleinsten Stahl-Auffangwannen sind die Modelle mit einem Volumen von 20-60 Litern. Diese Auffangwannen kommen fast in jedem Handwerksbetrieb und Unternehmen zum Einsatz, denn selbst kleine Mengen von Farben, Lacken, Lösungsmitteln etc. müssen entsprechend gelagert werden. Zu dieser Größenklasse gehören ebenfalls Stahl-Auffangwannen mit einem Volumen von bis zu 60 Litern, die ideal für 60l-Fässer geeignet sind. Je nach Modell können auf den Stahlauffangwannen bis zu sechs 60l-Fässer gelagert werden.

Auffangwannen mit 200 Litern Volumen - perfekt für Standardfässer

Die 200-Liter Stahl-Auffangwannen sind die am häufigsten genutzten Auffangwannen, weil sehr viele wassergefährdende Flüssigkeiten in 200l-Liter Standardfässern transportiert und gelagert werden. Die Richtlinien für die Größe von Auffangwannen schreiben bei dieser Primärbehältergröße mindestens eine Auffangwanne mit einem Volumen von 200l vor. Entsprechend groß ist auch die Auswahl der 200-Liter-Stahl-Auffangwannen, die bspw. mit den sogenannten Profilwannen auch einen preislich sehr attraktiven Einstieg für unter 210€ bieten.

Auffangwannen mit 1000 Litern Volumen - für IBC-Container

Für die Lagerung von IBC sind die oben beschriebenen 200-Liter Auffangwannen nicht groß genug, denn in der Regel fassen die IBC ein Volumen von 1000 Litern, so dass die dafür genutzte Auffangwannen ebenfalls ein Volumen von mindestens 1000 Litern haben muss. Je nach Modell können auf den 1000-Liter Auffangwannen bis zu drei IBC gelagert werden, alternativ bieten diese Stahl-Auffangwannen Lagerkapazität für bis zu zehn 200-Liter Fässer. Neben den normalen Standardausführungen sind die 1000-Liter-Auffangwannen aus Stahl auch in vielen, verschiedenen Sonderausführungen erhältlich (Farbvariationen, als verzinkte Varianten, nach Wunschmaßen etc.)

Auffangwannen TYP Containerwannen - für Absetzcontainer

Neben den oben aufgeführten, gängigen Stahl-Auffangwannen gibt es noch eine Kategorie, die sich nicht durch das Auffangvolumen definiert, sondern über die Nutzung: Containerwannen. Diese sind für den Einsatz mit Absetz-Container konstruiert worden sind. Zur korrekten Verwendung wird der Absetzcontainer einfach auf der Containerwanne abgestellt, abhängig von der jeweiligen Ausführung können die Stahl-Containerwannen dabei ein Volumen von bis zu 1200 Litern aufnehmen.

.


Seite 1 von 9



Seite 1 von 9